Kaffee

Pressemeldung

Um eine gute Pressemeldung zu schreiben, muss man nicht über literaturnobelpreisverdächtige Fähigkeiten verfügen. Mit dem nachfolgend erläuterten Handwerkszeug und ein wenig Übung gelingt das auch Normalsterblichen.

Aufbau

  • Spannende Überschrift formulieren.
  • Der Vorspann soll wie der Aperitif vor dem Essen Appetit machen. Er soll die 5 „W-Fragen“ beantworten:
  • Wann und wo hat das Ereignis stattgefunden?
  • Was ist passiert?
  • Wer waren die handelnden Personen?
  • Warum und wie ist es dazu gekommen?
  • Aus welcher Quelle haben Sie Ihre Informationen?

Das Wesentliche an den Anfang
Im Idealfall sollte eine Pressemeldung vom Ende her Satz für Satz weggekürzt werden können, so dass jeweils das Wichtigere stehen und schließlich die Kernaussage übrig bleibt.

Inhalt

Aktualität
Etwas Neues und Außergewöhnliches weckt die Aufmerksamkeit des Lesers. Wenn Ihre Meldung ein zurzeit heiß diskutiertes Thema aufgreift, erfüllt sie ebenfalls diese wichtige Voraussetzung.

Räumlicher und persönlicher Bezug
Eine Meldung wird für den Leser und damit auch für den Redakteur interessant, wenn sie ihn betrifft. Das Verbindungsglied zwischen Verfasser und Empfänger muss herausgestellt werden.

Personen im Mittelpunkt
Leser interessieren sich besonders für Geschichten, in denen Personen im Mittelpunkt stehen. Um diese herum kann man die Meldung aufbauen. Wörtliche Reden und Zitate bereichern die Meldung.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte 
Gute Pressefotos mit einer etwas längeren Bildunterschrift haben oft eine bessere Wirkung als lange Texte.

Nicht alles rosarot
Wer immer nur aalglatte Erfolgsstorys liefert, wird unglaubwürdig. Erwähnen Sie auch kritische Aspekte und Schwierigkeiten, die vor dem Erfolg gemeistert werden mussten.

Auf Leser eingehen 
Beachten Sie die Vorkenntnisse des Lesers. Erklären Sie wichtige fachliche Details mit geeigneten Beispielen und Vergleichen aus dem Lebensumfeld des Empfängers.

Stil

Fremdwörter
Verzichten Sie auf Fremdwörter und Abkürzungen. Schreiben Sie z. B. „Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG“ und nicht „RWZ“. Bei mehrfacher Wiederholung kann das Kürzel benutzt werden, wenn es zuvor erklärt wurde: „Der Pressereferent der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG (RWZ) sagte ...“

Kurze Sätze
Vermeiden Sie Schachtel- und Bandwurmsätze, also Sätze mit mehr als 18 Wörtern.

Absätze
Spätestens alle acht bis zehn Zeilen sollten Sie einen Absatz einfügen. Dadurch wird der Text gegliedert und die Aufmerksamkeit des Lesers aufrechterhalten.

Nachricht und Meinung
„Nachrichtlich schreiben“ heißt, dass aktuelle Daten und Fakten im Mittelpunkt stehen und auf werbliche Selbstdarstellung verzichtet wird. Meinungen und Bewertungen gehören ausschließlich in Zitate.

Zitate
Wörtliche Reden bringen Leben in die Meldung. Immer die vollständigen Namen und Funktionen der Zitierten benennen.

Bildhafte Sprache
Setzen Sie bildhafte Sprache ein. Gerade komplizierte Fachthemen lassen sich durch bildhafte Ausdrücke, Vergleiche und Beispiele anschaulich machen.

Nicht übertreiben
Setzen Sie Adjektive sparsam ein und vermeiden Sie Superlative (das Beste, das Schnellste, das Beliebteste).

Aktiv formulieren
Formulieren Sie aktiv: statt „Ein neuer Vorstand ist gewählt worden“ besser ,,... wählten die Mitglieder einen neuen Vorstand“.

Lebendig beschreiben
Vermeiden Sie Substantive und verwenden Sie stattdessen Verben. Beispiel: „Sparen“ statt „Optimierung der Kostensituation“.

Formalien

Kennzeichnung
Mit der Überschrift „Pressemitteilung“ kenntlich machen, Ort und Datum sowie Ansprechpartner für weitere Informationen angeben.

Schriftgröße
11 bis 12 Punkt.

Umfang 
Im Normalfall nicht mehr als eine Seite.

Zeichenzahl
Am Ende des Textes die Zeichenzahl (Anschläge) des Textes vermerken. Das erleichtert der Redaktion, die Länge des Artikels in der Zeitung zu kalkulieren.

Zeilenabstand
Mindestens 1‚5-fachen Zeilenabstand einhalten.

Rand
Jeweils fünf Zentimeter Rand rechts und links lassen, damit der Redakteur ausreichend Platz für Korrekturen und Anmerkungen hat.

Durchsicht
Fertige Meldung Korrektur lesen und Tippfehler berichtigen. Oft sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr, deshalb sollten Sie als Verfasser der Pressemitteilung nicht der Einzige sein, der den Text kontrolliert.

Bildunterschrift
Falls Fotos beiliegen, den Inhaber der Bildrechte angeben sowie eine Bildunterschrift schreiben und beifügen.