Der Leserbrief

Mit einem Leserbrief können Sie Ihre Meinung zu einem bestimmten Thema äußern sowie Beiträge der angeschriebenen Redaktion kommentieren und damit richtig stellen. Leserbriefe finden erstaunliche Beachtung bei den Zeitungslesern. Allerdings haben Sie als Verfasser kein Recht auf Veröffentlichung und die Redaktionen behalten sich Kürzungen vor.

Die Regeln für den Leserbrief

Adresse
An den Anfang gehört Ihre komplette Anschrift mit Telefonnummer wegen eventueller Rückfragen.

Vermerk „Leserbrief“
Machen Sie den Leserbrief als solchen im Briefkopf kenntlich.

Bezug
Geben Sie genau an, auf welchen Artikel Sie sich beziehen (z. B. Artikel „Höhere Brötchenpreise trotz Getreideüberschüsse“ im Wirtschaftsteil der Volkszeitung vom 17.09.2015). Sie können zusätzlich noch das Kürzel des Autors (es steht am Anfang oder am Ende des Artikels) angeben.

Aufbau
Für den Aufbau des Leserbriefes gelten die gleichen Regeln wie für allgemeine Pressetexte.

Einleitung
Kurz und bündig, kommen Sie schnell auf den Punkt.

Sachlichkeit
Argumentieren und schreiben Sie auf der Basis von Daten und Fakten, Meinungen und Wertungen sind aber durchaus erlaubt.

Fakten
Belegen Sie sämtliche Zahlen, Daten und Fakten mit entsprechenden Quellen.

Keine Beleidigungen
Verteufeln Sie nicht denjenigen, der den von Ihnen kommentierten Beitrag verfasst hat, als dummen und miesen Schreiberling. Gleichgültig wie die Mängel sind: Lassen Sie sich nicht zu beleidigenden Formulierungen hinreißen. Die sachliche Richtigstellung hat die größere Chance, beachtet und abgedruckt zu werden.

Namen
Wenn Sie sich auf Personen beziehen, müssen Sie die Namen nennen. Die korrekte Schreibweise samt Titel ist wichtig.

In der Kürze liegt die Würze
Vermeiden Sie ausschweifende Darstellungen, denn die Redaktion darf den Text kürzen. Außerdem haben kurze Briefe größere Chancen, abgedruckt zu werden.

Abstand
Der Abstand der Zeilen sollte ebenso wie bei anderen Pressetexten 1‚5 Zeilen betragen. Auch sollten Sie einen Rand von 5 cm einhalten.

Umfang
Denken Sie daran, Zeilen und Anschläge je Zeile zu zählen oder die Gesamtzeichenzahl zu ermitteln und anzugeben.